Kein Bild
Philosophie

Auf der Suche nach Zufriedenheit – Teil 2

Aktive und passive Störfaktoren Den von mir aufgezählten Attributen zur Glücklichkeit wie Hobbys, beruflicher Erfolg oder soziale Nähe stehen verschiedene Störfaktoren gegenüber. Dabei unterscheide ich zwischen passiven Störfaktoren, aktiven Störfaktoren mit negativer Auswirkung und aktiven Störfaktoren mit positiver Auswirkung. Unter passiven Störfaktoren verstehe ich das Mildern des Glückseligkeitsgefühls auf Grund von Einflüssen, die nicht durch eine aktive Handlung ausgelöst werden. Die Einflüsse können mannigfaltig sein, wie beispielsweise Meteoropathie, Krankheiten oder auch verschiedene verinnerlichte Moralnormen. Zwar prägen die Gesellschaft, in der wir leben und besonders unsere Familie unsere Vorstellungen von Moral, jedoch spreche ich dem Menschen die Fähigkeit zu, eigenständig Fragen [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Philosophie

Auf der Suche nach Zufriedenheit – Teil 1

Attribute zur Glücklichkeit Der Eine kauft sich teure Autos. Der Nächste geht jedes Wochenende feiern. Ein Anderer strebt nach Ruhm und Erfolg im Beruf. Aber jeder versucht, glücklich zu werden. Aber was genau ist Glück? Wenn ich hier von Glück spreche, dann meine ich damit einen Zustand der Glückseligkeit und Zufriedenheit, also einen Zustand tiefen Wohlbefindens, welcher von kürzerer Dauer sein kann oder dauerhaft anhält. Aber was macht uns dauerhaft glücklich? Ein ultimatives Glücksrezept kann man in jeder Bücherei kaufen. Viele Ratgeber zeigen Wege auf und geben Tipps, die einem helfen sollen, sein persönliches Glück zu erlangen. Guckt man sich [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Gesellschaft

Letzter Ausweg: Tod

Wenn das Leben unerträglich wird Sterben und Tod sind Themen, mit denen wir uns nicht sehr gerne befassen. Viele Menschen fürchten sich vor dem Tod und verdrängen das Thema so lange wie möglich. Doch früher oder später werden wir alle damit konfrontiert – sei es durch Todesfälle in der Verwandtschaft, im Freundeskreis, in der Familie oder der bevorstehende eigene Tod.  Manche Menschen suchen und finden Trost in der Religion, wenn sie sich mit der letzten Hürde aller Menschen auseinandersetzen. Andere werden durch Religionen noch ängstlicher und wieder andere setzen sich ganz ohne Religion mit dem Sterben auseinander. Doch was passiert, [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Gefühle

Die platonische Liebe

Eine Liebe fast ohne Nachteile Die platonische Liebe ist auf den antiken Philosophen Platon zurückzuführen. Er beschreibt eine geistige Verbundenheit zwischen zwei Menschen mit dem Zweck, der darin besteht, nach dem Guten zu streben. Nur wenn sich beide Personen diesem Ideal widmen, kann man von einer Freundschaft sprechen. Bei dieser Gesinnungsgenossenschaft ist das persönliche Wohlergehen des Freundes völlig irrelevant. Man soll ihn nicht seiner selbst willen lieben, sondern der Idee des Guten wegen. Bis heute ist diese „Idee des Guten“ umstritten, weil Platon nicht darlegte, was darunter zu verstehen ist. Heutzutage verstehen wir unter einer platonischen Liebe etwas anderes. Wir [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Film und Fernsehen

Die Zeit

Dein ständiger Begleiter Vor einiger Zeit sah ich einen Film, in dem es um einen Mann geht, der um jeden Preis in einen zeitlichen „Nexus“ gelangen will. Der Mann ist für die Erreichung dieses Ziels bereit, eine ganze Bevölkerung auszulöschen. Im Nexus spielt die Zeit keine Rolle und man lebt ewig. Wenn man möchte, kann man zu jedem beliebigen Punkt in der Zeit springen. So ist es möglich, in die Vergangenheit zu reisen und sein Leben noch einmal zu leben, um z.B. Fehler, die man begangen hat, zu korrigieren. Genauso gut kann man auch in die Zukunft reisen, um z.B. [. . . den ganzen Text anzeigen]