geralt eine Person
Philosophie

Wird Moral überschätzt?

Warum soll man sich mit der Moral beschäftigen, wenn sie individuell und flexibel ist? Bereits in dieser Frage steckt eine moralische Implikation, nämlich sich mit der Moral beschäftigen zu sollen. Die Frage müsste eigentlich lauten: müssen wir uns mit der Moral beschäftigen, obwohl sie individuell und flexibel ist?Auf den ersten Blick scheint eine Auseinandersetzung mit der Moral unnötig zu sein. Wenn die Moral etwas Individuelles ist, kann man die Einhaltung der moralischen Grundsätze, zu denen man vielleicht gelangt, nicht von anderen erwarten. Unsere Mitmenschen können prinzipiell auch zu anderen Schlussfolgerungen gelangen als man selbst. Erwartet man dennoch, dass andere Menschen [. . . den ganzen Text anzeigen]

Burka Rike
Philosophie

Wie weit darf Religionsfreiheit gehen? – Teil 2

Wir brauchen einen kritischen Islamdiskurs, der die ganz konkreten und alltäglichen Situationen aufgreift, an denen sich manche Menschen in unserem Land stören. Im Zuge dieses Diskurses kann man auch ganz konkret beantworten, wie weit Religionsfreiheit in unserem Land gehen darf.Erstes Beispiel: Der BurkiniEin Burkini ist eine Mischung aus Burka und Bikini. Es soll muslimischen Frauen die Möglichkeit geben, in Vollverschleierung schwimmen zu gehen. Die Kritik am Burkini ist groß und dürfte in erster Linie darauf zurückzuführen sein, dass Vollverschleierung gerade im Schwimmbad ein sehr fremdartiger Anblick ist, der auf viele Deutsche verstörend wirkt. Doch auch andere Argumente werden angeführt. So [. . . den ganzen Text anzeigen]

Helga Tempelberg mit Felsendom in Jerusalem
Philosophie

Wie weit darf Religionsfreiheit gehen? – Teil 1

PrologDas Recht auf die freie Ausübung seiner Religion ist ein wichtiger Bestandteil eines jeden demokratischen Staates. Die freie Religionsausübung ist Teil der persönlichen Entfaltung, die in demokratischen Staaten üblicherweise als hohes Gut angesehen wird. Ohne dieses Recht würde die Freiheit eines jeden Menschen des Staates beeinträchtigt sein, zumal Religionen noch immer eine große Bedeutung für die Menschen haben. Doch wie weit darf die freie Ausübung der Religion gehen?Unser Rechtsverständnis basiert prinzipiell auf Immanuel Kants kategorischem Imperativ, dessen Selbstzweckformel wie folgt lautet: „Handle so, dass du die Menschheit sowohl in deiner Person, als in der Person eines jeden anderen jederzeit zugleich [. . . den ganzen Text anzeigen]

Nico Lubaczowski Massentierhaltung
Gesellschaft

Niemand muss immer moralisch handeln

An jeden einzelnen Menschen in Deutschland werden von der Gesellschaft viele hohe Ansprüche gestellt. Man soll die Natur schützen, indem man möglichst selten das Auto bewegt und sich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Ziel kämpft – auch wenn man dadurch unflexibler ist und weniger Luxus genießt. Man soll möglichst wenig Müll produzieren. Man soll die Ausbeutung von Arbeitern verhindern, indem man Fair Trade-Produkte für teures Geld kauft. Man soll das Wohl der Tiere berücksichtigen, indem man sich vegetarisch ernährt oder zumindest bloß selten noch ein Stück Bio-Fleisch isst. Man soll aufgeschlossen mit Ausländern und Behinderten umgehen, eine gendergerechte Sprache benutzen [. . . den ganzen Text anzeigen]

Sandra Nabbefeld Auge
Essay

Technologien und ihre Folgen

Selbstfahrende Autos, Sprachassistenten mit künstlicher Intelligenz (KI) und genmanipuliertes Gemüse: die Technik entwickelt sich noch immer in rasender Geschwindigkeit. Neue Technologien befinden sich in der Entwicklung und werden schon in wenigen Jahren massen- und damit alltagstauglich sein. Die große Hoffnung, die mit neuen Technologien einhergeht, ist oftmals die Erleichterung unseres Lebens. Doch Kritiker warnen vor den Gefahren. Gegen die eben genannten Beispiele könnte man gute Argumente anführen. Die mit dem Internet verbundenen selbstfahrenden Autos könnten gehackt und somit gezielt Unfälle ausgelöst werden. Siri, Cortana und Co. können unsere privaten Daten ausspionieren und uns sogar manipulieren. Genmanipuliertes Gemüse könnte – heute [. . . den ganzen Text anzeigen]

M.E. Meinungsfreiheit
Gesellschaft

Die Sache mit der Meinungsfreiheit

Meinungsfreiheit ist zurzeit ein sehr beliebtes Thema. Denn seit jeder über soziale Netzwerke oder den guten alten Blog ganz einfach seine Meinung in die Welt hinaus posten kann, wird das Internet von Meinungen aller Art geradezu überschwemmt. Egal wie unbedeutend, unbekannt oder unqualifiziert jemand ist: er nimmt am Diskurs teil und verbreitet seine Ansichten zu Politik und Gesellschaft. Ich selbst schließe mich da gar nicht aus. Immerhin blogge ich schon seit fast sieben Jahren mehr oder weniger regelmäßig. Doch im Gegensatz zu vielen anderen Zeitgenossen habe ich über die Jahre hinweg nicht vergessen, dass es sich dabei nur um eine [. . . den ganzen Text anzeigen]

Rainer Sturm Moschee
Essay

Menschenrechte und Religion

Seit mittlerweile einem Monat sind Nachrichten und soziale Netzwerk voll von Diskussionen rund um die Übergriffe in Köln. Es wird die Einhaltung deutscher Werte gefordert. Zu diesen Werten bzw. Normen zählen sicherlich auch die Menschenrechte, die in den meisten westlichen Ländern von großer Bedeutung für das Volk sind. Gerade dem Islam wird oftmals vorgeworfen, dass er und die Einhaltung der Menschenrechte nicht wirklich miteinander zu vereinbaren sind. Doch müssen Menschenrechte und Religion überhaupt miteinander vereinbar sein? Sollten die Menschenrechte wirklich universell gültig und daher auch mit Religionen wie dem Islam vereinbar sein? Oder gibt es plausible Argumente für die Position, [. . . den ganzen Text anzeigen]

John Stuart Mill
Essay

Der Utilitarismus nach Mill: alltagstauglich

Ist der Utilitarismus nach Mill eine alltagstaugliche Moraltheorie? Seit jeher haben Philosophen Moraltheorien entwickelt und leidenschaftlich darüber debattiert, ob sie jeweils sinnvoll und alltagstauglich sind, oder nicht. Es ist wohl kaum überraschend, dass man jede Moraltheorie kritisieren kann, wenn man das möchte. Während meines Philosophiestudiums habe ich mich u.a. mit dem Utilitarismus nach John Stuart Mill beschäftigt. Im Gegensatz zu anderen Moraltheorien kann man sich hierbei nicht bloß an eine lange Liste von Geboten oder Verboten halten. Vielmehr muss man Tag für Tag in vielen Situationen sein Handeln kritisch bewerten – und zwar nach der Maxime, ob die eigene Handlung das [. . . den ganzen Text anzeigen]

Thommy Weiss
Philosophie

Einfach Fünfe gerade sein lassen

Wenn ich etwas im Laufe meines Philosophie-Studiums gelernt habe, dann, dass man alles und jeden zu jeder Zeit kritisch hinterfragen kann. Das geht los bei den großen Fragen des Lebens, wie zum Beispiel ‚gibt es sicheres Wissen?‘ oder ‚was ist Moral?‘ und kann kleinschrittig zu ganz speziellen Fragen führen, wie beispielsweise ‚Ist Spaß ein Grund, aus dem wir handeln?‘ oder ‚darf ich in einer peinlichen Situation lügen?‘. Es macht Sinn, sich diese Fragen zu stellen – auch die speziellen Fragen. Man kann sich durch kritisches Hinterfragen der eigenen Denkweise und alltäglichen Handlungen ungeheuer bereichern. Möglicherweise entwickelt man auf diese Weise [. . . den ganzen Text anzeigen]