Timo Klostermeier Kalender
Gefühle

Zeit sparen

Oftmals eine Entscheidung Für die schönen Dinge des Lebens hat man meistens nicht so viel Zeit, wie man gerne hätte. Die meiste Zeit nimmt bei vielen Menschen die Arbeit in Anspruch. Danach muss man noch den Haushalt schmeißen, einkaufen gehen und sich um Freunde und Verwandte kümmern. Für Hobbys oder pure Entspannung bleibt oftmals wenig bis keine Zeit mehr. In vielen Ratgebern kann man zu diesem Thema verschiedene Tipps nachlesen, die es einem ermöglichen sollen, mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens zu haben. Man kann in diesen Ratgebern lernen, wie man seine Zeit effizienter nutzt und wie Zeitmanagement [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Erlebnisse

Mein erstes Treffen mit anderen Schwulen

Eine Zeitreise in meine Vergangenheit Mit dem folgenden Text werden nur sehr wenige Menschen etwas anfangen können. Er entstand spät abends am 02. Oktober 2007 und auf Grund eines Anfluges von Melancholie habe ich das Bedürfnis, ihn aus dem Archiv zu kramen und mit euch zu teilen. Im Spätsommer 2007 verspürte ich ein starkes Bedürfnis danach, andere schwule Jungs kennenzulernen. Und so googelte ich vor mich hin, bis ich auf ein Forum stieß, in dem sich sehr nette Menschen über Ihre Erfahrungen und Probleme austauschten. Der Umgang dort war zu jener Zeit von gegenseitiger Achtung, Respekt und Mitgefühl gekennzeichnet. Ich [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Gefühle

Die Aufgabe

Unglück oder Schmerz? Beklemmung. An den Kräften zehrende Beklemmung. Deprimiert saß Markus auf einem Baumstumpf im Wald und dachte nach. Wie sollte er sich verhalten? Egal, welche Entscheidung er trifft: er wird der Verlierer sein. Markus und Jasmin kennen sich bereits seit vier Jahren. Sie begegneten sich damals auf der Feier eines gemeinsamen Freundes. Die beiden kamen recht schnell ins Gespräch und konnten sich auf Anhieb gut leiden. Den ganzen Abend hatten sie sich viel zu erzählen. Sie scherzten miteinander und es fühlte sich für Markus so an, als seien sie schon seit Jahren befreundet. Dies schien ganz auf Gegenseitigkeit [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Gefühle

Willkommen 2012

Frohes neues Jahr Ich wünsche euch allen ein frohes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2012! Ich bin sehr gespannt, was uns in diesem Jahr erwarten wird. Wie wird sich die Eurokrise entwickeln? Über dieses Thema konnte man bislang nichts auf diesem Blog lesen, da ich mich an dieses Thema nicht heran traute. Die Mechanismen der Wirtschaft sind hoch komplex. Viele verschiedene Ereignisse auf der Welt beeinflussen auf noch mannigfaltigere Weise die Finanzmärkte. Die kleinsten Entscheidungen können weitreichende Folgen haben. Unser Wohlstand und Lebensstandard ist an die Entwicklungen und Entscheidungen der Politiker gebunden. Verlustängste in der Bevölkerung sind die Folge. Kaum jemand [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Gefühle

Das war doch nur Spaß

Über Tabus beim Humor Vor Kurzem saß ich mit ein paar Leuten in gemütlicher Runde. Die Stimmung war sehr heiter und ich ein wenig aufgedreht und albern. Situationsbedingt machte ich einen Witz über Obdachlose und die Stimmung schlug um. Einer aus der Runde fand diesen Witz sehr unangebracht und konnte darüber nicht lachen. Obdachlose befänden sich in einer ernsten und schwierigen Situation, über die man keine Witze machen dürfe. Ich frage mich, ob er Recht hat!?! Obdachlose und ihre Situation finde ich nicht verachtenswert und ich kenne den Ernst ihrer Lage. Dennoch konnte ich mich über meinen bissigen Kommentar amüsieren. [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Gefühle

Transidentität

Gefangen im falschen Körper Während homosexuelle Menschen in den vergangenen Jahren immer Stärker ins Bild der Öffentlichkeit gerückt sind, ist das Thema „Transidentität“ noch immer ein Tabuthema. Das wird schon daran deutlich, dass man im allgemeinen Sprachgebrauch von Transsexuellen spricht, anstatt von Transidenten. Transidentität hat jedoch mit der sexuellen Orientierung der Betroffenen nichts zu tun. Sie sind hetero, bi, lesbisch oder schwul – so wie der Rest der Bevölkerung auch. Transidente fühlen sich als Mann, obwohl sie im Körper einer Frau stecken bzw. fühlen sich als Frau, obwohl sie biologisch männlich sind. Transidentität hat also nichts mit Travestie zu tun. [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Gefühle

Verbotene Liebe

Boetticher und die Liebe zur Jugend Der schleswig-holsteinische CDU-Spitzenkandidat Christian von Boetticher trat letzte Woche Montag von seinem Amt zurück. Auch als Fraktionsvorsitzender im Landtag trat er zurück. Der Grund: Boetticher führte im vergangenen Jahr eine Liebesbeziehung mit einer damals 16-Jährigen. Was rein rechtlich legal ist, sorgte in der CDU für Empörung. Sie steht schließlich für bürgerliche Werte wie Familie, Treue, Disziplin, Glaubwürdigkeit und Moral. Und eben wegen seiner unmoralischen Beziehung wuchs der parteiinterne Druck auf Boetticher. Was allerdings an Boettichers Beziehung zu der 16-Jährigen unmoralisch sei, kann die CDU selbstverständlich nicht erklären. Ministerpräsident Peter Harry Carstensen sagte, dass der [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Gefühle

Die platonische Liebe

Eine Liebe fast ohne Nachteile Die platonische Liebe ist auf den antiken Philosophen Platon zurückzuführen. Er beschreibt eine geistige Verbundenheit zwischen zwei Menschen mit dem Zweck, der darin besteht, nach dem Guten zu streben. Nur wenn sich beide Personen diesem Ideal widmen, kann man von einer Freundschaft sprechen. Bei dieser Gesinnungsgenossenschaft ist das persönliche Wohlergehen des Freundes völlig irrelevant. Man soll ihn nicht seiner selbst willen lieben, sondern der Idee des Guten wegen. Bis heute ist diese „Idee des Guten“ umstritten, weil Platon nicht darlegte, was darunter zu verstehen ist. Heutzutage verstehen wir unter einer platonischen Liebe etwas anderes. Wir [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Gefühle

Die Gelegenheitsfreundschaft

Die neue Form der Freundschaft? Vor einigen Wochen wurde eine große Party veranstaltet, auf der viele Bekannte und Freunde von mir anwesend waren. Ich selbst bin dort aus verschiedenen Gründen nicht erschienen. Einer meiner Bekannten erzählte mir, dass man mehrfach nach mir gefragt hat. Jedoch hat sich niemand bei mir gemeldet, weder während noch nach der Party, und sich bei mir erkundigt, wo ich denn bleibe oder warum ich nicht gekommen bin. Spontan bewertete ich dieses Verhalten als das unaufrichtige Zeigen von Interesse seitens Personen, die ich nicht als „Freunde“ bezeichnen würde. Allerdings gab mir mein Bekannter zu verstehen, dass [. . . den ganzen Text anzeigen]