Kein Bild
Philosophie

Auf der Suche nach Zufriedenheit – Teil 3

Tugendhaft handeln Im zweiten Teil ging es um die aktiven und passiven Störfaktoren, die uns daran hindern, Glückseligkeit zu erlangen. Ebenfalls teilte ich das Glückseligkeitsgefühl in zwei Stufen ein und beschrieb die Erste. Auf der zweiten Stufe befindet sich unser mittelbares Glücksgefühl. Dieses Glücksgefühl spüren wir in der Regel nicht bewusst und rufen es uns auch nicht ins Gedächtnis – leider. Denn Alltagserlebnisse, wie sie in großer Zahl tagtäglich vorkommen, lassen uns den Blick für die Summe der Attribute zur Glückseligkeit, die wir bereits erreicht haben, nicht erkennen. Das mittelbare Glücksgefühl ist tiefgründiger als das unmittelbare Glücksgefühl und besitzt einen [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Philosophie

Auf der Suche nach Zufriedenheit – Teil 2

Aktive und passive Störfaktoren Den von mir aufgezählten Attributen zur Glücklichkeit wie Hobbys, beruflicher Erfolg oder soziale Nähe stehen verschiedene Störfaktoren gegenüber. Dabei unterscheide ich zwischen passiven Störfaktoren, aktiven Störfaktoren mit negativer Auswirkung und aktiven Störfaktoren mit positiver Auswirkung. Unter passiven Störfaktoren verstehe ich das Mildern des Glückseligkeitsgefühls auf Grund von Einflüssen, die nicht durch eine aktive Handlung ausgelöst werden. Die Einflüsse können mannigfaltig sein, wie beispielsweise Meteoropathie, Krankheiten oder auch verschiedene verinnerlichte Moralnormen. Zwar prägen die Gesellschaft, in der wir leben und besonders unsere Familie unsere Vorstellungen von Moral, jedoch spreche ich dem Menschen die Fähigkeit zu, eigenständig Fragen [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Politik

Westerwelle gibt Parteivorsitz ab

Eine Kritik an der Kritik Nach zehn Jahren als Chef der FDP gibt Guido Westerwelle nun seinen Parteivorsitz ab und wird im Mai auf dem FDP-Parteitag nicht mehr kandidieren. Der Rücktritt Westerwelles ist die Reaktion auf die seit Wochen größer werdende Kritik, die zuletzt auch in den eigenen Reihen immer lauter wurde. Doch was genau wurde überhaupt kritisiert? Zunächst wären da Vorwürfe zur Klientelpolitik. Es gab einen Aufschrei in der Opposition, als im vergangenen Jahr der Hotelmehrwertsteuersatz gesenkt wurde. Grund dafür war die Tatsache, dass die FDP Spenden in Millionenhöhe seitens der Substantia AG erhielt. Als diese Steuererleichterungen auf Grund [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Philosophie

Auf der Suche nach Zufriedenheit – Teil 1

Attribute zur Glücklichkeit Der Eine kauft sich teure Autos. Der Nächste geht jedes Wochenende feiern. Ein Anderer strebt nach Ruhm und Erfolg im Beruf. Aber jeder versucht, glücklich zu werden. Aber was genau ist Glück? Wenn ich hier von Glück spreche, dann meine ich damit einen Zustand der Glückseligkeit und Zufriedenheit, also einen Zustand tiefen Wohlbefindens, welcher von kürzerer Dauer sein kann oder dauerhaft anhält. Aber was macht uns dauerhaft glücklich? Ein ultimatives Glücksrezept kann man in jeder Bücherei kaufen. Viele Ratgeber zeigen Wege auf und geben Tipps, die einem helfen sollen, sein persönliches Glück zu erlangen. Guckt man sich [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Film und Fernsehen

Tron: Legacy

Eine Filmkritik von Patrick Werner „Tron: Legacy“ ist die lang ersehnte Fortsetzung des 1982 erschienen Films „Tron“. Viel früher sollte er schon anlaufen, hatten sich jedenfalls die Fans des Kultklassikers aus den 80er Jahren erhofft. Die Produktion nahm – entgegen der Gerüchte, Pixar könnte die Fortsetzung drehen – die Disneystudios in die Hand. Als Sam Flynn noch ein Kind ist, verschwindet aus unerklärlichen Gründen sein Vater Kevin Flynn. Dieser lässt seine Computerfirma zurück, die durch die Entwicklung einiger erfolgreicher Computerspiele bekannt ist. 20 Jahre später bekommt Sam eine Nachricht von seinem Vater, besucht seine alte Spielhalle und wird leibhaftig Teil [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Gesellschaft

Letzter Ausweg: Tod

Wenn das Leben unerträglich wird Sterben und Tod sind Themen, mit denen wir uns nicht sehr gerne befassen. Viele Menschen fürchten sich vor dem Tod und verdrängen das Thema so lange wie möglich. Doch früher oder später werden wir alle damit konfrontiert – sei es durch Todesfälle in der Verwandtschaft, im Freundeskreis, in der Familie oder der bevorstehende eigene Tod.  Manche Menschen suchen und finden Trost in der Religion, wenn sie sich mit der letzten Hürde aller Menschen auseinandersetzen. Andere werden durch Religionen noch ängstlicher und wieder andere setzen sich ganz ohne Religion mit dem Sterben auseinander. Doch was passiert, [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Film und Fernsehen

Pastewka

Die 5. Staffel ist angelaufen Momentan läuft auf Sat.1 die fünfte Staffel der Comedy-Serie „Pastewka“. Darin spielt Bastian Pastewka sich selbst. Die Rahmenhandlung ist sein Alltag, in dem er Fernsehauftritte hat, tollpatschig ist, Fehler begeht und sich bei seinen Kollegen unbeliebt macht oder sich mit seiner unsympathischen Nachbarin herumärgern muss. Keine Folge hat ein richtiges Happy End, aber dennoch kann man sich die Serie unbeschwert ansehen und sich über die meisten Pointen köstlich amüsieren; immer im Hinterkopf behaltend, dass die Storys nicht auf der Realität beruhen. Nur einige Situationen erlebte Bastian Pastewka im richtigen Leben. Die Geschichten sind sehr gut [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Gefühle

Die platonische Liebe

Eine Liebe fast ohne Nachteile Die platonische Liebe ist auf den antiken Philosophen Platon zurückzuführen. Er beschreibt eine geistige Verbundenheit zwischen zwei Menschen mit dem Zweck, der darin besteht, nach dem Guten zu streben. Nur wenn sich beide Personen diesem Ideal widmen, kann man von einer Freundschaft sprechen. Bei dieser Gesinnungsgenossenschaft ist das persönliche Wohlergehen des Freundes völlig irrelevant. Man soll ihn nicht seiner selbst willen lieben, sondern der Idee des Guten wegen. Bis heute ist diese „Idee des Guten“ umstritten, weil Platon nicht darlegte, was darunter zu verstehen ist. Heutzutage verstehen wir unter einer platonischen Liebe etwas anderes. Wir [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Religion

Religion vs. Atheismus

Beides ist fragwürdig Auf meinem Blog findet sich eine Rubrik zum Thema Religion. Einerseits kritisiere ich in einigen Artikeln einige moralisch fragwürdige Auffassungen und Handlungen der Kirche, andererseits habe ich mich mit diplomatischen Texten bemüht, auf eine andere Art von Botschaft von Religionen hinzuweisen. In einer vorgestellten alternativen Interpretation der Bergpredigt aus der Bibel steckt der Apell, sich stets zu verbessern und „Gutsein“  anzustreben. In einer groben Vorstellung einiger sogenannter Gottesbeweise habe ich mich bemüht, ein abschließendes Urteil über die Wahrheit zu vermeiden. Eines haben religiöse Menschen und Atheisten gemeinsam: Sie sind beide davon überzeugt, die Wahrheit zu kennen. Während [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Gefühle

Die Gelegenheitsfreundschaft

Die neue Form der Freundschaft? Vor einigen Wochen wurde eine große Party veranstaltet, auf der viele Bekannte und Freunde von mir anwesend waren. Ich selbst bin dort aus verschiedenen Gründen nicht erschienen. Einer meiner Bekannten erzählte mir, dass man mehrfach nach mir gefragt hat. Jedoch hat sich niemand bei mir gemeldet, weder während noch nach der Party, und sich bei mir erkundigt, wo ich denn bleibe oder warum ich nicht gekommen bin. Spontan bewertete ich dieses Verhalten als das unaufrichtige Zeigen von Interesse seitens Personen, die ich nicht als „Freunde“ bezeichnen würde. Allerdings gab mir mein Bekannter zu verstehen, dass [. . . den ganzen Text anzeigen]