Michael

Das neue Album „von“ Michael Jackson
Seit dem 10.12.10 ist das neue Album „Michael“ des King of Pop im Handel erhältlich. Es enthält 10 Lieder, dessen Produktion Jackson in den vergangenen Jahren begonnen, jedoch nie abgeschlossen hat. Künstler wie Akon oder 50 Cent produzierten die Lieder zu Ende und sangen teilweise mit Michael Jackson im Duett.
So bekamen einige der Songs neben dem typischen Jackson-Klang auch die persönliche Note der jeweiligen Produzenten und Künstler, die den Großteil des Albums erarbeiteten.

Kritische Stimmen merkten bereits vor der Veröffentlichung an, dass die Lieder kaum etwas mit Michael Jackson zu tun hätten, da seine Arbeit an dem Album nur einen kleinen Teil des Ganzen ausmache.
Teilweise wird sogar angezweifelt, ob der echte Michael Jackson überhaupt zu hören sei. Von Ungefähr kommen diese kritischen Stimmen nicht. Bereits zu Lebzeiten Jacksons wurden z.B. Lieder von Jason Malachi wie „Let me let go“ für neue Lieder des King of Pop gehalten. Malachis Stimme hat große Ähnlichkeit mit der Stimme von Michael Jackson.
Weiterhin liegt der Verdacht nahe, dass die Jackson-typischen Schreie aus alten Songs extrahiert und in die neuen Lieder eingespielt wurden.

Diese Gedanken sind ernüchternd und senken die Laune beim Hören der Lieder. Löst man sich jedoch von der Person Michael Jackson und hört sich das Album erneut an, so muss man feststellen, dass dieses Album genial produziert ist und es die Lieder schaffen, das Herz zu berühren. Sowohl die Balladen wie die erste Singleauskopplung „Hold my hand“ oder „Keep your Head up“ als auch die fetzigen Lieder wie „Monster“ oder „(I can´t make it) Another Day“ machen Spaß beim Hören und verbinden den altbekannten Michael Jackson-Sound auf professionelle Weise mit zeitgemäßen Klängen.
Wie viel oder wenig von Michael Jackson auch immer in dem Album „Michael“ steckt – es ist empfehlenswert.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=wLU3uDmlDkc&feature=related]