Impfpflicht Alexandra Koch
Wissenschaft

Darum ist die Impfpflicht gerechtfertigt

In Deutschland hat jeder das Recht auf seine eigene Meinung und darf diese auch äußern. Er muss aber damit rechnen, dass diese Meinung nicht von allen anderen Menschen geteilt und ggf. heftig kritisiert wird. Trotz berechtigter Kritik darf man bei seiner Meinung bleiben. Es gibt keine richtige oder falsche Meinung, denn eine Meinung ist etwas Persönliches und immer subjektiv. Niemand in diesem Land hat jedoch das Recht auf seine eigenen Fakten. Entweder stimmt etwas nach dem aktuellen Erkenntnisstand oder es stimmt nicht. Der Erkenntnisstand der Wissenschaft ist immer belegt und nachprüfbar. Egal welche Meinung man in Bezug auf die Corona-Pandemie [. . . den ganzen Text anzeigen]

Virus geralt
Tagesgeschehen

Corona und Verhältnismäßigkeit II

Vor weniger als einer Woche war ich aufgrund der Entwicklung mit dem Coronavirus leicht beunruhigt. Ich zweifelte an der Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen und hatte die Befürchtung, dass die Medien das Problem größer schreiben als es tatsächlich ist. Vor weniger als einer Woche hatten wir erst 4.585 Erkrankte und 9 Tote in Deutschland. Da bei den meisten Menschen eine Corona-Erkrankung sehr harmlos verläuft, wirkte die normale Grippe mit deutlich mehr Erkrankten pro Jahr und viel mehr Toten viel gefährlicher. Am 20.03.2020 um 15:30 Uhr haben wir bereits 16.131 Menschen in Deutschland, die gegenwärtig infiziert sind. Da sind die Toten und jene, [. . . den ganzen Text anzeigen]

Corona freakwave
Tagesgeschehen

Corona und Verhältnismäßigkeit

UPDATE: Aufgrund neuer Fakten und der Entwicklung in den letzten Tagen habe ich meine Haltung zum Thema modifiziert. Zum neueren Artikel. Der Corona-Virus hält die Welt in Atem. Die Zahl der Infektionen steigt. Ebenso die Zahl der Todesopfer. Um weitere Ansteckungen – insbesondere von Risikogruppen – zu vermeiden, werden viele Veranstaltungen des öffentlichen Lebens abgesagt. Aufgrund von Betriebsschließungen erleiden viele Unternehmen Gewinnausfälle. Der DAX stürzte in kürzester Zeit tiefer ab als in den Zeiten der Bankenkrise 2009. Die Bundesregierung stellte Finanzhilfen in unbegrenzter Höhe in Aussicht. Die Bevölkerung ist verunsichert und deckte sich mit Hamsterkäufen mit Seife, Klopapier, Nudel und [. . . den ganzen Text anzeigen]