Demokratie oder Diktatur
Gesellschaft

links, grün und antidemokratisch

Im Herbst findet die Bundestagswahl statt. Der Hype um Martin Schulz (SPD) ist schon wieder vorbei. Die AfD wird – wenn auch „nur“ mit einem einstelligen Ergebnis – klar die 5%-Hürde knacken. Und während die ehemals großen Parteien CDU und SPD aus dem Rechtsruck der Gesellschaft gelernt zu haben scheinen, verschwinden die Grünen und die Linke zunehmend in die Bedeutungslosigkeit.Illegale Einwanderer werden eher des Landes verwiesen, als dies noch vor zwei Jahren der Fall war. Der Fall Amri zeigt uns, dass dies auch nötig ist und wir genauer hinschauen müssen, wer in den letzten Jahren zu uns kam und Schutz [. . . den ganzen Text anzeigen]

Helga Tempelberg mit Felsendom in Jerusalem
Philosophie

Wie weit darf Religionsfreiheit gehen? – Teil 1

PrologDas Recht auf die freie Ausübung seiner Religion ist ein wichtiger Bestandteil eines jeden demokratischen Staates. Die freie Religionsausübung ist Teil der persönlichen Entfaltung, die in demokratischen Staaten üblicherweise als hohes Gut angesehen wird. Ohne dieses Recht würde die Freiheit eines jeden Menschen des Staates beeinträchtigt sein, zumal Religionen noch immer eine große Bedeutung für die Menschen haben. Doch wie weit darf die freie Ausübung der Religion gehen?Unser Rechtsverständnis basiert prinzipiell auf Immanuel Kants kategorischem Imperativ, dessen Selbstzweckformel wie folgt lautet: „Handle so, dass du die Menschheit sowohl in deiner Person, als in der Person eines jeden anderen jederzeit zugleich [. . . den ganzen Text anzeigen]

Rainer Sturm Moschee
Essay

Menschenrechte und Religion

Seit mittlerweile einem Monat sind Nachrichten und soziale Netzwerk voll von Diskussionen rund um die Übergriffe in Köln. Es wird die Einhaltung deutscher Werte gefordert. Zu diesen Werten bzw. Normen zählen sicherlich auch die Menschenrechte, die in den meisten westlichen Ländern von großer Bedeutung für das Volk sind. Gerade dem Islam wird oftmals vorgeworfen, dass er und die Einhaltung der Menschenrechte nicht wirklich miteinander zu vereinbaren sind. Doch müssen Menschenrechte und Religion überhaupt miteinander vereinbar sein? Sollten die Menschenrechte wirklich universell gültig und daher auch mit Religionen wie dem Islam vereinbar sein? Oder gibt es plausible Argumente für die Position, [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Religion

Glaube und Religion – Teil 2

Jeder Mensch glaubt Eine Religion kann man sich ohne den Glauben kaum vorstellen. Denn der Glaube an Gott (um mal bei klassischen Religionen zu bleiben) ist die Grundlage der Religionen. Was macht es für einen Sinn, die Bibel zu lesen, Richtung Mekka zu beten oder die Kippa zu tragen, wenn man nicht an die Existenz Gottes glaubt, aus der sich letztlich alle religiösen Regeln vermeidlich ableiten lassen? Schließlich gehen religiöse Menschen davon aus, dass eine wechselseitige Passensrichtung zwischen ihnen und Gott existiert. Der Gehalt ihrer religiösen Praktiken ist intentional auf Gott gerichtet. Religiöse Menschen versprechen sich davon die Erfüllung ihrer [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Religion

Glaube und Religion – Teil 1

Zwei unterschiedliche Dinge Der Glaube gehört zur Religion, wie die Flügel zum Vogel. Zumindest kann man sich auf den ersten Blick keine Religion ohne den Glauben vorstellen. Doch was bedeuten „Glaube“ und „Religion“ überhaupt? Ich beginne mal mit dem Glauben. Rein wörtlich betrachtet ist es vielleicht ganz interessant, drei Bedeutung zu erklären. Im hebräischen benutzt man das Wort „aman“, das so viel wie „sich an etwas festmachen“ bedeutet. Das „fest“ scheint hier der wichtige Teil zu sein – im Sinne von „unerschüttlich“. „Aman“ leitet sich von dem Wort „Amen“ ab. Und das Wort „Amen“ kennen sowohl die Christen, Muslime und [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Film und Fernsehen

Filmtipp: Shahada

Lebensweg vs. Glaube Der Film „Shahada“ (zu Deutsch: Glaubensbekenntnis) erzählt die Geschichte von drei jungen Muslimen in Berlin. Der erste Handlungsstrang erzählt die Geschichte von Maryam. Sie genießt das Leben in vollen Zügen. Sie geht feiern, hat Sex – und wird ungewollt schwanger. Mit Hilfe ihrer besten Freundin treibt sie das Kind illegal ab und verheimlicht die Fehlgeburt vor ihrem Vater, der Imam in einer Moschee ist. Es kommt zu Komplikationen, die sie nicht behandelt. Ihr Leid deutet Maryam als Strafe Allahs für ihr zügelloses Leben und die Abtreibung. Statt sich behandeln zu lassen, sucht sie Halt im Glauben. Dies [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Politik

Kultur und Religion im Wandel

Auch in früheren Zeiten beanspruchten alle Religionen die Wahrheit für sich, was zu mehr oder weniger heftigen Auseinandersetzungen führte. Die Tatsache, dass man Menschen damals nicht zwischen Rassen unterschied, sondern nach Religion, Bildung und politischer Einstellung, trug ihren Teil dazu bei. Aber was stellen wir nun eigentlich fest? Um diese Frage beantworten zu können, müssen wir nun den Bogen von der Vergangenheit zur Gegenwart spannen. Auch heutzutage gibt es Völkerwanderung. Möglicherweise sogar in einem noch intensiveren Ausmaß als früher. Allein in Deutschland leben ungefähr zehn Millionen Menschen mit „Migrationshintergrund“. Die USA sind letztlich ein komplett zusammengewürfelter Haufen von Menschen aus [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Gesellschaft

Normen der Moral

Moralisch verwerflich ist es heutzutage in der Regel nach wie vor, wenn man jemanden anlügt, bestiehlt oder grundlos schlecht über Mitmenschen redet. Diese Beispiele für Normen, die in unserer Gesellschaft ungültig sind oder Gültigkeit haben, könnte man „Moralnormen“ nennen. Sie regeln das soziale Miteinander und sind gewissermaßen Spielregeln, die das geregelte Zusammenleben sicherstellen sollen. Moralnormen sind, wie bereits verdeutlicht, nicht dauerhaft von Bestand. Sex vor der Ehe hätte damals Überzeugungen verletzt und Unruhe in der Gesellschaft verursacht. Lügen bringt auch heute noch gesellschaftliche Probleme mit sich, weil ein gesellschaftliches Miteinander nicht funktionieren kann, wenn das Wort eines Mitmenschen nichts zählt. [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Gesellschaft

Letzter Ausweg: Tod

Wenn das Leben unerträglich wird Sterben und Tod sind Themen, mit denen wir uns nicht sehr gerne befassen. Viele Menschen fürchten sich vor dem Tod und verdrängen das Thema so lange wie möglich. Doch früher oder später werden wir alle damit konfrontiert – sei es durch Todesfälle in der Verwandtschaft, im Freundeskreis, in der Familie oder der bevorstehende eigene Tod.  Manche Menschen suchen und finden Trost in der Religion, wenn sie sich mit der letzten Hürde aller Menschen auseinandersetzen. Andere werden durch Religionen noch ängstlicher und wieder andere setzen sich ganz ohne Religion mit dem Sterben auseinander. Doch was passiert, [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Religion

Religion vs. Atheismus

Beides ist fragwürdig Auf meinem Blog findet sich eine Rubrik zum Thema Religion. Einerseits kritisiere ich in einigen Artikeln einige moralisch fragwürdige Auffassungen und Handlungen der Kirche, andererseits habe ich mich mit diplomatischen Texten bemüht, auf eine andere Art von Botschaft von Religionen hinzuweisen. In einer vorgestellten alternativen Interpretation der Bergpredigt aus der Bibel steckt der Apell, sich stets zu verbessern und „Gutsein“  anzustreben. In einer groben Vorstellung einiger sogenannter Gottesbeweise habe ich mich bemüht, ein abschließendes Urteil über die Wahrheit zu vermeiden. Eines haben religiöse Menschen und Atheisten gemeinsam: Sie sind beide davon überzeugt, die Wahrheit zu kennen. Während [. . . den ganzen Text anzeigen]