Des Wahnsinns fette Beute

Macken und Marotten auf der Spur
Diesen Auftrag gaben sich Hella von Sinnen und ihre Frau Cornelia Scheel und brachten im vergangenen Jahr ein Buch mit diesem Titel heraus. Es dokumentiert Gespräche mit ihren Freunden und Kollegen aus Funk und Fernsehen, in denen diese von ihren alltäglichen Gewohnheiten, Macken und Ritualen sprechen. Gesprächspartner von Hella und Cornelia sind u.a. Bettina Böttinger, Gabi Decker, Herbert Feuerstein, Bastian Pastewka, Jürgen von der Lippe, Rosa von Praunheim.

Buchcover

Zu Beginn jedes Kapitels wird die Person, mit der die beiden sprechen, kurz vorgestellt. Teilweise sind diese Einleitungen mit amüsanten Pointen versehen, die beschreiben, wie sich das Autorenduo und der/die Befragte kennengelernt haben. Von manchen Interviewpartnern erfährt man lustige Spitznamen, die Hella ihnen gibt. Dirk Bach wird von ihr z.B. liebevoll „Dicki“ genannt und Ralph Morgenstern darf sich manchmal mit „Rohrfunzel“ angesprochen fühlen.
Der Rest des Kapitels ist schließlich in Interview-Form gehalten. Hella und Cornelia unterhalten sich gemeinsam mit dem Gast und fragen ihn nach merkwürdigen und lustigen Marotten. So erfährt man beispielsweise, dass Wigald Boning einen strengen Tagesablauf hat und in seiner Freizeit gerne fremde Einkaufszettel sammelt, Dirk Bach niemals Schlüssel direkt auf den Tisch legt oder Jürgen Domian in Hotels immer mit einem Schlafsack auf Unfallfolie vom ADAC schläft. Dabei sind die merkwürdigen Angewohnheiten der Interviewten mal mehr und mal weniger ausgefallen.
Am Ende des Buches stehen sich Hella von Sinnen und Cornelia Scheel natürlich auch Rede und Antwort, sodass der Leser auch von den beiden Autorinnen ein paar Macken und komische Angewohnheiten erfährt. Außerdem erfährt der Leser, wie sich die beiden kennen und lieben lernten.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=LqrFnOesk8M]
Von dem Gespräch mit Dr. Manfred Lütz, der Medizin, Philosophie und katholische Theologie in Bonn und Rom studierte, abgesehen, sind die Interviews ziemlich belanglos. Jedoch ist von Anfang an klar, dass tiefgründige Unterhaltungen nicht Sinn und Zweck dieses 496 seitigen Buches sein sollen. Es eignet sich ideal als seichte und belustigende Bettlektüre, die den Leser seinen stressigen Alltag vergessen lässt. Wer sich zudem für die im Buch interviewten Promis interessiert, kommt ebenfalls auf seine Kosten. Er erfährt ein paar interessante Details aus deren Privatleben, die garantiert in keiner Klatschpresse zu finden sind.

Titel: Des Wahnsinns fette Beute – Macken und Marotten auf der Spur

Autoren: Hella von Sinnen, Cornelia Scheel

Verlag: Rowohlt Verlag GmbH

Erschienen: November 2011

ISBN: 978-3-499-62763-7