Eingeschaltet

Über die Zukunft Gottschalks und „Genial daneben“
Wie den Meisten bereits bekannt ist, wird Thomas Gottschalk zukünftig nicht mehr „Wetten, dass…?“ moderieren. Über seine
berufliche Zukunft gab es reichliche Spekulationen. Wird er beim ZDF bleiben? Wechselt er zur ARD? Inwiefern wird man Gottschalk zukünftig im Fernsehensehen?
Mittlerweile steht fest: Gottschalk wechselt zur ARD und wird montags – donnerstags eine Livesendung direkt vor der Tagesschau moderieren, in der er laut dem Medienmagazin DWDL.de „Gäste aus den Bereichen Lifestyle, Entertainment und Kultur empfangen und zudem mit Zuschauern über Facebook oder Skype diskutieren wird.“
In 140 Ausgaben pro Jahr wird Gottschalk also in diesem neuen Live-Talk zu sehen sein. Ob dieses Format allerdings erfolgreich sein wird, muss sich erst noch zeigen. Vorausahnen kann man jetzt bereits, dass die ersten Folgen hohe Einschaltquoten erzielen werden.

Die Neugier der Fernsehenden wird zwangsläufig dazu führen. Ob Gottschalk allerdings die
Fertigkeiten besitzt, um das Format interessant und ansprechend zu gestalten, sei allerdings dahingestellt. Von „Wetten, dass…?“ kennen wir ihn nicht gerade als guten Moderator. Nach einer langjährigen erfolgreichen Karriere wie der mittlerweile 61 jährige Thomas Gottschalk sie hatte, stellt sich die Frage, ob man gut daran tut, nochmal dauerhaft so präsent im Fernsehen zu sein. Es besteht die Gefahr, dass man sich dadurch „versendet“.

Gefahr besteht übrigens auch darin, dass „Genial daneben – Die Comedy Arena“ nach der aktuellen Staffel endgültig eingestellt wird. Nachdem die Show über ein Jahr pausiert hat, zeigt Sat1 seit vergangenem Freitag zwölf neue Folgen.
Diese neunte Staffel bringt erstmalig einige Änderungen mit sich. So hat das Studio ein neues Design bekommen und wirkt nun moderner. Die Auflösungen auf die Fragen werden mit kurzen Einspielern anschaulich dargestellt und bei einer Frage ist die Person, die die Frage eingeschickt hat, per Telefon im Studio zugeschaltet. Außerdem ist Hella von Sinnen, die neben Bernhard  Hoëckerbisher zur Stammbesetzung des fünfköpfigen Rateteams gehörte, in dieser Staffel nicht dabei. Stattdessen ist nur noch Hoëcker festes Mitglied im Rateteam.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=1BOwGprLuEU&feature=channel_video_title]

Und direkt in der ersten Folge der neuen Staffel zeigte sich, dass Deutschland kaum gute Comedians hat. Olaf Schubert, Matthias Matschke, Bastian Pastewka und Waldemar Hartmann saßen in der ersten Ausgabe mit Hoëcker im Team und kaum jemand konnte viel sagen – geschweige denn lustig sein.
Lediglich Pastewka und Hoëcker retteten die Sendung mit cleveren Lösungsversuchen und lustigen Kommentaren. Da die Show von der Qualität der Gäste lebt, lohnt es sich, die neuen Folgen zu sehen, denn Gäste wie Wigald Boning, Barbara Schöneberger oder Dieter Nuhr werden mit Sicherheit mehr aus der Sendung machen, als so mancher B-Promi, der zwischenzeitlich im Rateteam sitzt.
Ob „Genial daneben“ eine Zukunft hat, hängt von zwei Faktoren ab. Zum Einen steht noch nicht fest, ob Moderator Hugo Egon Balder exklusiv zum ZDF wechseln wird und zum Anderen ist eine Fortsetzung der Show vom Erfolg der aktuellen Staffel abhängig.

Genial daneben“ läuft aktuell freitags um 22:15 Uhr auf Sat1.