LeFloid
Internet

LeFloid vs. Journalismus?

Wenn Journalisten ein Interview nicht verstehen Seit gestern ist das Interview von YouTube-Star LeFloid und Bundeskanzlerin Merkel das beherrschende Thema in den sozialen Netzwerken und der Presse. Unterm Strich muss LeFloid viel Kritik für sein Interview einstecken. So wird ihm von Journalisten wie Richard Gutjahr vom BR oder anderen Medienschaffenden vorgeworfen, ein Heimspiel für die Kanzlerin zu sein. Entertainer Jan Böhmermann – selbst kein Journalist – sprach auf Twitter davon, dass LeFloid dem traditionellen Journalismus mit seinem Interview stählernes Selbstbewusstsein einflöße. Und tatsächlich akzeptiert LeFLoid viele Argumente der Kanzlerin, ohne sie kritisch zu hinterfragen und nachzubohren. Doch es ist fraglich, [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Gesellschaft

Wir können nicht mehr zuhören

Meinungsfreiheit ist kein Freifahrschein Seit dem Anschlag in Paris vor zwei Wochen wird in Deutschland über Meinungsfreiheit diskutiert. Für diese Meinungsfreiheit gehen viele Menschen auf die Straße. Nicht zu Unrecht! Denn die Meinungsfreiheit ist ein wichtiges Grundrecht, das es der Presse erlaubt, über Themen zu berichten, die manche Menschen für indiskutabel halten. Aber nicht nur für Journalisten ist Meinungsfreiheit ein wichtiges Grundrecht. Jeder einzelne Bürger in unserem Land hat das Recht darauf, seine Meinung zu äußern, ohne dafür bestraft, zensiert oder ausgegrenzt zu werden. Dabei ist es egal, welche Meinung ein Bürger hat. Von diesem Grundrecht machen die Zeichner der Mohammed-Karikaturen [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Gay

Wer mir nicht passt, wird diskriminiert

Eine intolerante Minderheit Es ist ein erschreckender Trend, der sich in den letzten Wochen und Monaten beobachten lässt. Ein Trend, der von Feigheit, fehlender Objektivität und der Unfähigkeit, zu argumentieren, zeugt. Die Rede ist von einer Sache, die uns eigentlich schon spätestens seit unserer Schulzeit aberzogen sein müsste: die Unfähigkeit, abweichende Ansichten zu tolerieren. Es ist egal, ob man die Petition gegen Markus Lanz heranzieht, oder die Petition gegen einen „Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens“ anführt. In beiden Fällen haben die Unterstützer dieser Petitionen etwas ganz Grundlegendes nicht verstanden: ihre persönliche Meinung besitzt keine Allgemeingültigkeit. Es gibt daher [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Gesellschaft

fremdgesteuert

Wir geben uns auf Heute las ich im Internet einen interessanten Artikel über das neue Produkt Google Glass. Glass ist eine Art Brille, die noch in diesem Jahr auf den Markt kommen wird. Mit ihr wird es möglich sein, Informationen über Gegenstände und Personen abzurufen, die man gerade sieht. Auch das Aufnehmen von Fotos und Videos sowie das Anzeigen von Text und Benutzen von Apps wird möglich sein. Dabei ist die Brille per WLAN mit dem Internet verbunden und kann auf soziale Netzwerke und andere Inhalte zugreifen. Google Glass klingt definitiv nach einer spannenden Technologie, die unser Leben enorm erleichtern [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Politik

Soziales Mittelalter in Deutschland

Die „Wulff“-Debatte Bundespräsident Christian Wulff (CDU) steht seit einigen Wochen massiv in der Kritik. Grund dafür ist ein Privatkredit für die Finanzierung eines Hauses zu sehr günstigen Konditionen. Diesen Kredit erhielt er mit Hilfe des Unternehmerpaars Geerkens, mit dem er befreundet ist. Als die BILD weitere Details darüber veröffentlichen wollte, drohte Wulff dem Chefredakteur per Telefon, um die Veröffentlichung des Artikels zu verschieben. Seit diesem Zeitpunkt schlachten ihn die Medien in aller Öffentlichkeit ab – und niemand scheint zu bemerken, dass das soziale Mittelalter in diesem Land einen weiteren Höhepunkt erreicht. Wulff erhält einen Kredit zu „unverschämt“ günstigen Konditionen und [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Erlebnisse

Weihnachten steht vor der Tür

Naja…fast! Bald ist es wieder soweit. Die Adventszeit beginnt und die Leute schmücken ihre Häuser und Wohnungen. Es duftet nach Weihnachtsgebäck und Glühwein in den Straßen. Sie finden, ich bin mit diesem Blogeintrag etwas früh dran? Stimmt auch – fast! Zugegeben: Der erste Advent ist erst Ende November und so bleiben uns noch ca. anderthalb Monate. Auch wurde bisher noch keiner dieser „schönen“ Klassiker im Radio gespielt und ich für meinen Teil bin darüber auch sehr froh. Die Vorweihnachtszeit beginnt für mich gefühlt mit dem Dezember. Vorher finde ich alles, was mit Weihnachten zu tun hat, gänzlich uninteressant. Eher nervt [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Philosophie

Die Papstrede im Bundestag

Ein Nachtrag Im Vorfeld des Papstbesuches wurde seine geplante Rede im Bundestag heiß diskutiert. Kritiker hielten es für unangemessen, den Papst dort eine Rede halten zu lassen. Der Grund: es war nicht klar, ob der Papst als Staatsoberhaupt oder als Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche reden würde. Einen Kommentar dazu schrieb ich bereits in der letzten Woche. Kurz zusammengefasst war ich der Ansicht, dass nicht der Ort seiner Rede das wahre Problem sei, sondern die Inhalte seiner Reden. Nun hat Benedikt XVI. seine Rede im Bundestag gehalten und ich muss zugeben, dass ich positiv überrascht war. Eigentlich müsste man seine Rede [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Politik

Böse Worte

Tabu: Nazi-Slang Vor einigen Tagen fand die Präsentation des Stresstestes für den geplanten Bahnhof in Stuttgart statt. Gegner von „Stuttgart 21“ sehen diesen Test als gescheitert an und die Bahn ist mit dem Ergebnis zufrieden. Ein Ende des Streites ist nicht in Sicht. Schlichter Heiner Geißler (CDU) mahnte alle Beteiligten mit deutlichen Worten zu mehr Kompromissbereitschaft. „Oder wollt Ihr den totalen Krieg?”, fragte der Schlichter am Ende der Stresstest-Präsentation in die Stuttgarter Runde. Und wie nicht anders zu erwarten, war dieses Zitat von NS-Propagandaminister Joseph Goebbels für die Medien ein gefundenes Fressen. Zu recht? Bereits in der Vergangenheit haben sich [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Religion

Religion vs. Atheismus

Beides ist fragwürdig Auf meinem Blog findet sich eine Rubrik zum Thema Religion. Einerseits kritisiere ich in einigen Artikeln einige moralisch fragwürdige Auffassungen und Handlungen der Kirche, andererseits habe ich mich mit diplomatischen Texten bemüht, auf eine andere Art von Botschaft von Religionen hinzuweisen. In einer vorgestellten alternativen Interpretation der Bergpredigt aus der Bibel steckt der Apell, sich stets zu verbessern und „Gutsein“  anzustreben. In einer groben Vorstellung einiger sogenannter Gottesbeweise habe ich mich bemüht, ein abschließendes Urteil über die Wahrheit zu vermeiden. Eines haben religiöse Menschen und Atheisten gemeinsam: Sie sind beide davon überzeugt, die Wahrheit zu kennen. Während [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Internet

Datenschutz und Privatsphäre

Unbekannte Risiken Soziale Netzwerke liegen im Trend der Zeit. Fast jeder besitzt einen Facebook-Account und ist auch bei verschiedenen anderen sozialen Netzwerken vertreten, auf denen man persönliche Informationen, Fotos und sogar seinen gegenwärtigen Aufenthaltsort für jeden öffentlich zugänglich machen kann. Auf öffentlichen Plätzen sind Videokameras installiert, die jeden Schritt, den man macht, aufzeichnen. Verbrechen sollen so verhindert werden. Bei Google Street View kann man Straßen virtuell entlang fahren und sieht dabei nicht mehr eine Kartenansicht, sondern Fotos, die vor Ort geschossen wurden – inklusive der anderen Verkehrsteilnehmer und Fußgänger. Die Welt vernetzt sich auf eine Weise, die man bislang nicht [. . . den ganzen Text anzeigen]