Lisa Michèle Lietz Smartphone und Tablet
Wissenschaft

Technik ist unser Spielzeug geworden

Unser Alltag wird immer smarter. Unsere mobilen Telefone sind es bereits. Unsere Fernsehapparate oftmals auch schon. Unsere Autos werden ebenfalls immer smarter. In den nächsten Jahren werden auch unser Kühlschrank, die Heizung, Waschmaschine und Lampen mit dem Internet verbunden sein. „Smart home“ nennt man dieses Phänomen, das zurzeit noch relativ teuer ist, aber in einigen Jahren auch für Otto Normalverbraucher erschwinglich sein wird. Auf die Vorteile und die großen Gefahren, die die Digitalisierung unseres Lebens mit sich bringt, möchte ich an dieser Stelle gar nicht eingehen. Ich empfehle dafür die aktuelle Ausgabe von „Planet Wissen“.[1]Zurzeit tut sich in der wunderbaren [. . . den ganzen Text anzeigen]

Markus Vogelbacher
Gesellschaft

Privatsphäre und Überwachung

Weniger Privatsphäre und mehr Überwachung gefällt uns Was wurde eigentlich aus Edward Snowden? In Zeiten der Griechenlandkrise und Flüchtlingsproblematik ist es ziemlich ruhig um den Whistleblower geworden. Ich muss wohl nicht erklären, was er getan hat, um weltweite Prominenz zu erlangen. Das wurde seit Bekanntwerden des NSA-Skandals zur Genüge getan. Doch was einen genaueren Blick wert ist: die Folgen für unser Verständnis von Privatsphäre und unsere Haltung zu Überwachung. Beides ist nämlich momentan im Wandel. Wenn man an Privatsphäre denkt, stellt man sich einen geschützten Raum vor, an dem niemand mitbekommt, mit wem man sich dort aufhält, was man dort [. . . den ganzen Text anzeigen]