Kein Bild
Politik

Und täglich nervt das Wahlplakat

Koalitionspoker – wie spannend Genau vier Wochen sind jetzt seit der Bundestagswahl vergangen. Und ich empfinde es als sehr angenehm, dass mit etwas Verspätung auch die Wahlplakate aus den Städten verschwunden sind. Psychologen haben angeblich herausgefunden, dass Wahlplakate tatsächlich Einfluss auf unsere Einstellung zur jeweiligen Partei nehmen – und damit natürlich auch unsere Wahlentscheidung beeinflussen. Ich persönlich kann mir das aber nicht wirklich vorstellen. Dafür sind die meisten Plakate zu inhaltslos und unkreativ gestaltet. Wobei: wenn Beeinflussung bedeutetet, dass ich die Parteien alle nicht wähle, die da für sich werben, dann stimmt es ja wieder, was die Psychologen sagen. Man [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Politik

Waffen für Privatpersonen

Ein Blick auf die USA Vor einigen Tagen tötete James Holmes (24) bei einer Kinopremiere von „Batman“ in Colorado zwölf Menschen mit verschiedenen Waffen, wie einem Sturmgewehr, einer Schrotflinte und einer Glock-Pistole. Viele weitere Personen wurden verletzt. Kurze Zeit nach dem Amoklauf sprach sich Präsident Obama für bessere Waffenkontrollen aus. Ein Sturmgewehr gehöre in die Hand von Soldaten und nicht in die von Kriminellen, sagte Obama bei einer Veranstaltung in New Orleans. Es müsse alles getan werden, um Kriminelle vom Erwerb von Waffen abzuhalten. Seit diesem tragischen Zwischenfall ist die Diskussion um das Waffengesetz in den USA erneut entbrannt. In [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Internet

Rechne immer mit der Dummheit deiner Mitmenschen

Neulich auf Facebook Ich weiß nicht, wie es bei dir auf Facebook aussieht, aber auf meiner Timeline finde ich nicht nur Statusnachrichten, Fotos und gepostete Videos von Freunden, sondern auch Politik. Da wird schon mal gerne Werbung für die nächste „Anti-ACTA“-Demonstration gemacht, zum, Tankboykott aufgerufen oder die Todesstrafe für Kinderschänder gefordert. Die meisten politischen Messages sind extrem populistisch, treffen genau die Emotionen der Leser und sind sehr kurzsichtig. Und wenn man von der Forderung nach der Todesstrafe für Kinderschänder absieht, sind die meisten politischen Botschaften harmlos – auf den ersten Blick! Was viele nicht merken: hinter den Aussagen verbergen sich [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Politik

Soziales Mittelalter in Deutschland

Die „Wulff“-Debatte Bundespräsident Christian Wulff (CDU) steht seit einigen Wochen massiv in der Kritik. Grund dafür ist ein Privatkredit für die Finanzierung eines Hauses zu sehr günstigen Konditionen. Diesen Kredit erhielt er mit Hilfe des Unternehmerpaars Geerkens, mit dem er befreundet ist. Als die BILD weitere Details darüber veröffentlichen wollte, drohte Wulff dem Chefredakteur per Telefon, um die Veröffentlichung des Artikels zu verschieben. Seit diesem Zeitpunkt schlachten ihn die Medien in aller Öffentlichkeit ab – und niemand scheint zu bemerken, dass das soziale Mittelalter in diesem Land einen weiteren Höhepunkt erreicht. Wulff erhält einen Kredit zu „unverschämt“ günstigen Konditionen und [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Politik

Innere Geschlossenheit

Politische Gleichschaltung Vor einigen Tagen wurde die Erweiterung des Euro-Rettungsschirms im Bundestag verabschiedet. Nur wenige Politiker – mit Ausnahme der Linken – stimmten gegen die Erweiterung. Einer von ihnen ist der CDU Politiker Wolfgang Bosbach. Er tat seine Meinung auch öffentlich kund und begründete seine Meinung mit einem Verweis auf sein Gewissen. Wie nun bekannt geworden ist, wurde Bosbach für seine parteiabweichende Meinung auf unsägliche Weise von seinen Parteigenossen attackiert. Ronald Pofalla brachte seine Meinung dem Abweichler gegenüber am deutlichsten zum Ausdruck. Sätze wie „Ich kann deine Fresse nicht mehr sehen“ oder „Lass mich mit so einer Scheiße in Ruhe“ [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Gefühle

Verbotene Liebe

Boetticher und die Liebe zur Jugend Der schleswig-holsteinische CDU-Spitzenkandidat Christian von Boetticher trat letzte Woche Montag von seinem Amt zurück. Auch als Fraktionsvorsitzender im Landtag trat er zurück. Der Grund: Boetticher führte im vergangenen Jahr eine Liebesbeziehung mit einer damals 16-Jährigen. Was rein rechtlich legal ist, sorgte in der CDU für Empörung. Sie steht schließlich für bürgerliche Werte wie Familie, Treue, Disziplin, Glaubwürdigkeit und Moral. Und eben wegen seiner unmoralischen Beziehung wuchs der parteiinterne Druck auf Boetticher. Was allerdings an Boettichers Beziehung zu der 16-Jährigen unmoralisch sei, kann die CDU selbstverständlich nicht erklären. Ministerpräsident Peter Harry Carstensen sagte, dass der [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Gesellschaft

Die Kunst des Zurechtlegens

Politisch korrekt? Durch einen Kommentar zu meinem Artikel „Böse Worte“ von letzter Woche bin ich zu diesem Artikel inspiriert worden. Denn wo einem durch die Politik und die Medien gewisse Ausdrucksweisen verboten werden, da werden natürlich alternative Ausdrucksweisen angeboten. Grund für Verwendung beschönigender Formulierungen scheint mir die Unfähigkeit zu sein, offen und direkt mit Problemen umzugehen und sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Besonders schwierig ist es, Konflikte mit klaren Worten anzugehen, wenn man eine Person des öffentlichen Lebens ist. Gerade Politiker, die in der breiten Masse auf Zustimmung treffen möchten, tun sich damit schwer – besonders, wenn ein Teil der Wählerschaft [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Politik

Böse Worte

Tabu: Nazi-Slang Vor einigen Tagen fand die Präsentation des Stresstestes für den geplanten Bahnhof in Stuttgart statt. Gegner von „Stuttgart 21“ sehen diesen Test als gescheitert an und die Bahn ist mit dem Ergebnis zufrieden. Ein Ende des Streites ist nicht in Sicht. Schlichter Heiner Geißler (CDU) mahnte alle Beteiligten mit deutlichen Worten zu mehr Kompromissbereitschaft. „Oder wollt Ihr den totalen Krieg?”, fragte der Schlichter am Ende der Stresstest-Präsentation in die Stuttgarter Runde. Und wie nicht anders zu erwarten, war dieses Zitat von NS-Propagandaminister Joseph Goebbels für die Medien ein gefundenes Fressen. Zu recht? Bereits in der Vergangenheit haben sich [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Politik

Kultur und Religion im Wandel

Auch in früheren Zeiten beanspruchten alle Religionen die Wahrheit für sich, was zu mehr oder weniger heftigen Auseinandersetzungen führte. Die Tatsache, dass man Menschen damals nicht zwischen Rassen unterschied, sondern nach Religion, Bildung und politischer Einstellung, trug ihren Teil dazu bei. Aber was stellen wir nun eigentlich fest? Um diese Frage beantworten zu können, müssen wir nun den Bogen von der Vergangenheit zur Gegenwart spannen. Auch heutzutage gibt es Völkerwanderung. Möglicherweise sogar in einem noch intensiveren Ausmaß als früher. Allein in Deutschland leben ungefähr zehn Millionen Menschen mit „Migrationshintergrund“. Die USA sind letztlich ein komplett zusammengewürfelter Haufen von Menschen aus [. . . den ganzen Text anzeigen]

Kein Bild
Gesellschaft

konservative Ignoranz

Wenn Aufklärung scheitert In Deutschland hat sich in den letzten Jahrzehnten viel getan, denn Deutschland ist liberaler geworden. Das zeigt sich sowohl in der Politik als auch in der Bevölkerung. In der Politik wurden Gesetze abgeschafft, die für Diskriminierung sorgten. Fehlte es an rechtlicher Gleichstellung für Minderheiten, so wurden diese teilweise eingeführt. Aber auch die Bevölkerung ist liberaler geworden. Tagtäglich kann man heutzutage sowohl in den Medien, als auch auf der Straße einen Lebensstil sehen, der die Menschen noch vor 20 Jahren empört hätte. Doch natürlich trifft diese liberale Einstellung nicht auf alle Menschen zu. Gerade die ländlichen Regionen sind [. . . den ganzen Text anzeigen]