hpgruesen Bahn
Tagesgeschehen

9-Euro-Ticket und falsche Ansprüche

Das 9-Euro-Ticket ist beschlossene Sache. Ab Juni zahlt man drei Monate lang monatlich 9 Euro für den Regionalverkehr in Bus und Bahn – mit bundesweiter Gültigkeit. Dies gilt sowohl für Neukunden, die sich das neue Ticket kaufen als auch für Bestandskunden mit einem Abo. Nach der anfänglichen Freude regte sich ganz schnell Kritik am 9-Euro-Ticket. Die Argumente sind allesamt nachvollziehbar. Auf ausgelasteten Strecken werde man kaum Platz in den Fahrzeugen haben. Wenig ausgelastete Strecken bleiben weiterhin unausgelastet aufgrund der schlechten Anbindung (z.B. im ländlichen Raum). Und generell solle man die 2 Milliarden Euro, die der Bund als finanziellen Ausgleich besteuert, [. . . den ganzen Text anzeigen]